Glasveredlung


Dabei wird am Glasrand ein Teil der Glasoberfläche abgeschliffen. Neben rechteckigen Formen sind auch Modellfacetten möglich – grau geschliffen oder poliert. Üblich sind Facettenbreiten bis 45mm. Die Glasdicke richtet sich nach der jeweiligen Facettenbreite und gewünschter Restkante. Fragen Sie uns einfach an.

Facetten können an Spiegel und Floatglas geschliffen werden.

 

technische Parameter

Kanten­formenGlas­dicke
Gehrungs­kante, 0-45° 3 - 40
Facetten­kante 3 - 19 bis 45mm Breitematt + poliert
Modell­facette 3 - 19 bis 40mm Breitematt + poliert
Stufen­kante auf Anfrage
C-Kante 4 - 19mm Breitematt + poliert
button datenblatt neutral
 

Mit dieser Oberflächengravur werden kundenspezifische auf Linien basierende Rillenmotive mit verschiedenförmigen Werkzeugen ins Glas eingearbeitet. Die dadurch entstehenden Lichtbrechungen an den Rillen verleihen vor allem Satinato-Türen einen stilvollen Eindruck. Als Griffmulde erfüllen sie zusätzlich funktionelle Anforderungen.

 

technische Parameter

Rillen­formenmax. Glas­größemögliche Rillen­breiten
Breite in mm   3 5 6 8 10 12 15 20 25
V-Rille 1450 x 2950 x x x x x   x x x
U-Rille 1450 x 2950       x x x x x x
Off­center­rille 1450 x 2950             x x x
button datenblatt
 

glasveredlung 1
glasveredlung 2
glasveredlung 3

Beim Sandstrahlen entstehen mattierte Flächen, die der Lichtstreuung und als Sichtschutz dienen unabhängig von Glasart- und stärke. Bei einer Tiefenstrahlung in verschieden tiefe Ebenen entsteht ein plastisch anmutender Eindruck, der durch das Einbringen von LED-Licht über die Glaskante noch verstärkt wird. Handschattierungen oder handgefertigte Eisblumen dienen der Kontrastverstärkung und verleihen jedem Motiv Individualität. Beidseitig duplizierte Sandstrahlmotive sind ebenso möglich wie die Kombination mit Glassteinen, Rillen und Digitaldruckelementen.

 




sandstrahlung 1
sandstrahlung 1
sandstrahlung 3
 

Glasdirektdruck

Beim Glasdirektdruck wird die Farbe direkt auf Glas gedruckt und sofort ausgehärtet. Der Farbauftrag kann von transparent bis blickdicht variiert werden. Im Glasverbund ist der Farbdruck zusätzlich optimal gegen äußere Einflüsse wie UV-Strahlung und Nässe geschützt.

 

Siebdruck

Von filigranen Dekoren bis hin zu deckenden Farbschichten ermöglicht der Siebdruck widerstandsfähige Glasgestaltungen für den Innen- und Außenbereich. Dabei wird keramische Schmelzfarbe mittels Siebdruck auf das Glas aufgebracht und im anschließenden Vorspannprozess bei 600 °C eingebrannt. Die Farbschicht zeichnet sich nun durch hohe Kratzfestigkeit und Wetterbeständigkeit aus.

 

technische Parameter

Druckmax. Glas­größemögliche Rillen­breiten
Digital­druck 1500 x 3000 4-farbig und weiß auf Materialien bis 80 mm Stärke Farb­auftrag transparent, opak oder deckend
Siebdruck -SERALIT®- 1500 x 3000 versch. Glasarten von 4 bis 60mm Ornamentik, satiniert, deckend, metallic
button datenblatt neutral
 

glasdirektdruck 1
glasdirektdruck 2
glasdirektdruck 3
Das Glas wird dauerhaft in individuell gewünschten Farbtönen einseitig, gleichmäßig blickdicht mit Lack oder Pulver beschichtet und lässt sich dann mit Spezialsilikon oder Klebebändern montieren. Da die Farbe rückseitig aufgebracht ist, verleiht das Glas der Farbe zusätzlich Brillanz, und beschichtete Digitaldrucke werden in ihrer Intensität und optischen Tiefe noch verstärkt. Für zusätzliche Glanzeffekte können auch Metallpartikel in gold und silber in der Beschichtung eingearbeitet werden.
 

lackierung 1
lackierung 3
lackierung 2
 

Im UV-Klebeverfahren kann Glas mit Glas als Korpus verklebt werden. Unter Einbeziehung von Metallbeschlägen entstehen Komplettlösungen für Raumgestaltungen ganz nach kundenorientierten Vorstellungen. Die Naht- bzw. Klebeflächen bleiben dabei stets glasklar. Neben der Funktionalität kann das Verfahren aber auch dem gestalterischen Aspekt dienlich sein. Die Glasoberfläche kann so mit farbigen Glasbevels bis hin zu edlen Swarovskisteinen gestaltet werden.

 




applikation 1
applikation 1
applikation 1
 

Alles Gold, was glänzt

Echtgold veredelt Flachglas

Gold ist ein faszinierendes Material und quasi das Synonym für Glanz, Wert und Beständigkeit. Die Verbindung von Gold und Glas verstärkt die Ausstrahlung beider Materialien, und es entsteht ein sowohl ästhetisch als auch materiell hochwertiges Produkt.

Mit dem im Siebdruckverfahren hergestellten glänzenden Goldglas lassen sich Innenräume glanzvoll und individuell gestalten. Der Goldeffekt sollte dabei nicht mehr nur mit goldähnlichen Farben erzielt werden. Das Ergebnis ist ein Siebdruck auf Flachglas mit Glanzgoldpasten, deren Edelmetallgehalte bis zu 12 % betragen. Diese werden beim Vorspannen eingebrannt, und es entsteht ein flächiger, durchscheinender Goldfilm, der je nach gewünschter Optik und Funktionalität in individuell gewähltem RAL-Ton blickdicht beschichtet werden kann. Mit diesem Verfahren lassen sich Golddekore nach individuellen Motiven gestalten – als reines Goldelement oder kombiniert beispielsweise mit Digitaldruck oder Ornamentgläsern wie Delta.

Eine eindrucksvolle Wirkung erzielt der Goldfilm, wenn das bedruckte Glas zu verbundenem Crashglas weiter verarbeitet wird. Dann ergibt sich durch die entstehende Lichtbrechung in der Glasoberfläche eine besondere Optik. Das mit Gold bedruckte Glas ist ideal geeignet für Inneneinrichtungen sowohl im Privatbereich als auch in Büros, Geschäften und Hotels. Goldene Crashglasscheiben fügen sich in klassische genauso wie in moderne Einrichtungsstile ein, z. B. als Wandverkleidungen, Tischplatten oder Ablagen.

glasveredlung GOLD

Als Verbundglas, bei dem das Gold sich unter einer schützenden Oberfläche befindet, ist es auch hervorragend als begehbare Fläche geeignet.